Historie

Die Geschichte des FC Fackel...                                                fcf old logo

Die offizielle Gründung des FC Fackel Karlsruhe e.V. ist auf den 01. Juni 2011 zurückzuführen. Jedoch besteht der jüngste Verein im Fußballkreis Karlsruhe bereits seit vielen Jahrzehnten, um genauer zu sein seit dem Jahr 1975.

     Zu dieser Zeit kehrten viele Russlanddeutsche aus der damaligen Sowjetunion in das Land ihrer Vorfahren zurück. Um ihrer gemeinsamen Liebe zum runden Leder Ausdruck zu verleihen, traf man sich regelmäßig auf einer Wiese, ohne Tore und Feldmarkierungen, und ging der schönsten Nebensache der Welt nach. Mit zunehmender Zeit konnte das Gelände in ein funktionsfähiges Fußballfeld umgewandelt werden. Das Interesse am FCF stieg dadurch erheblich an, so auch der Zulauf von immer mehr Leuten. Um die schönste Sportart mit Gleichgesinnten zu teilen wurden Freizeitturniere veranstaltet und bestritten. Es haben sich Teams aus allen Teilen der Republik beim FC Fackel eingefunden um gemeinsam die schönste Nebensache der Welt zu zelebrieren. Der Name FC Fackel war bei Freizeitturnieren nicht mehr wegzudenken.

     In den 1990er Jahren hatte der KSC sein absolutes Hoch und kämpfte auch international um Punkte. Spieler wie Peter Neustädter, Sergej Kiriakov oder Valerij Schmarov schnürten in dieser Zeit ihre Kickschuhe ebenfalls für den FC Fackel, was den Bekanntheitsgrad der Fackelaner weiter steigerte. Freizeitturniere waren kurzweilig und innerhalb eines Tages vorbei. Das war dem FCF aber noch lange nicht genug, es musste mehr kommen…

     So vergingen die Jahre in denen die Lust und der Ehrgeiz an einem saisonalen Wettbewerb im Stadtkreis um „richtige Punkte“ zu kämpfen immer weiter anstieg. Im Jahre 2003 erhielt der FCF ein Angebot vom ehemaligen deutschen Fußball Meister Karlsruher FV, als 3. Mannschaft in der niedrigsten Spielklasse auf Punktejagd zu gehen. Ohne lange zu zögern nahm man das Angebot an und spielte zwei Saisons erfolgreich als KFV III in der C-Klasse. Allerdings musste der KFV 2005 notgedrungen Insolvenz anmelden, was zur Folge hatte, dass der FCF sich um eine neue Spielstätte bemühen musste. Beim Karlsruher SV fand man dann schließlich in der Waldstadt sein neues Zuhause und spielte dort ebenfalls als 3. Mannschaft (KSV III). Der Höhepunkt in dieser Zeit war der Aufstieg in die höhere Spielklasse B im Jahre 2007. Trotz der guten Erfahrungen und Ereignisse trieb der Grundgedanke die Väter des FC Fackel immer weiter an; eines Tages ein eigenständiger Verein zu sein mit eigenem Wappen auf der Brust des eigenen Trikots zu tragen.

     Nach einigen Jahren der Vorbereitung und Einarbeitung in die Materie kam es wie es kommen musste. Am 01. Juni 2011 betrat der FC Fackel Karlsruhe e.V. die Fußballbühne.
Angetrieben von der Dynamik der Freiheit gelang bereits in der ersten Saison als unabhängiger Verein der Aufstieg in die B-Klasse, wo sich der Klub seither erfolgreich im oberen Tabellendrittel etabliert hat. Auf Grund von guten Ansätze und starken Spielern zählt der FC Fackel seit jeher zum Favoritenkreis für den langersehnten Aufstieg in die A-Klasse. Das dafür benötigte Quäntchen Glück blieb den Fackelaner bisher allerdings verwehrt.

     Einst gegründet von Russlanddeutschen für Russlanddeutsche, vereint der FC Fackel Karlsruhe mittlerweile mehrere Kulturen und Nationalitäten. Damit geht der FCF als vorbildliches Beispiel voran, wie multikulturelle Verständigung und Integration im 21. Jahrhundert auszusehen hat.
Der Verein zeichnet sich insbesondere durch sein familiäres Umfeld, Spaß und die kameradschaftliche Geschlossenheit aus. Die über die Stadtgrenzen bekannten Veranstaltungen wie das Faschingsfest oder das Freizeitturnier sowie der Schaschlik lockt jedes Jahr hunderte von Menschen zu den jeweiligen Festlichkeiten. Und die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende….

#ALLESINDHERZLICHWILLKOMMEN

#NURDERFCFACKEL

#SCHASCHLIKNICHTVONDIESERWELT

Endlich! Wiederaufnahme des Trainings!

Mit einem ungewissen Gefühl, ob der kommenden endgültigen Entscheidung des Verbands bezüglich dree Saison 19/20, nimmt der FC Fackel am kommendne Freitag den 29.05. das Training wieder auf.
AB19:00 Uhr auf dem Bulacher Sportplatz bringt Trainer Heusch seinen Mannen wieder auf Trapp natürlich unter strengen Hygienevorschriften, ungeachtet der Entscheidung des Verbandes.
Schließlich gibt es immer ein "danach" und nach nun mehr fast 10 Wochen könnenn es alle Beteiligten nicht mehr erwarten auf den Rasen zurückzukehren und mal wieder gegen den Ball zu treten.

Dei Hygienevorschriften können unter dem Menüpunkt "Downaloads" betrachtet und heruntergeladen werden.

Saisonabbruch?

 AbbruchSoll es wirklich so weit kommen? Soll die ganze Mühe der Rückrunde etwa um sonst gewesen sein? War alles nur ein Traum?...

Nach nun mehr als acht Wochen (!) ohne Mannschaftssport, tagte der badische Fussballverband bezüglich der Lockerung bzw. Wiederaufnahme von Mannschaftssportarten. Inzwischen wurden auch Meinungen der einzelnen Vereine gehört, die mittels eigener Meinung über 12 verschiedene Szenarien bewerten konnten und entsprechend abstimmen.
Sehnsüchtig warten alle auf eine Entscheidung, die für alle gleichermaßen fair und gleichberechtigend sind.
Am vergangenen Dienstag den 12.05.20 war es dann soweit. die drei baden-Würtembergischen Verbände einigten sich und gaben via online Pressekonferenz deren Entscheidungen bekannt.
DEmnach kristallisierten sich zwei vershciednee Szenarien erhaus:

1. Saisonabbruch zum 30.06.20 - keine Absteiger - nur direkte Auftsteiger (zu ermitteln durch den Quotioenten aus gewonnenen und gleichzeitig ausgetragenen Spielen) - Neustart Saison 21/21 am 01.09.20

2. Wiederaufnahem und Weiterfürung der Saison zum 01.09.2

Alles nachlesbar hier (https://www.badfv.de/fussball/coronavirus/)

Die erste Variante ist gleichzeitig die favorisierte, da in dem Fall der Aufwand für einen Abschluss und die Auswirkungen auf den Neustart der nächsten Saison am wenigsten Aufwand bedeuten.. Trotzdem wollte man in die finale Entshceidung die jeweiligen Mitgliedsvereine mit einbeziehen und stellt diese Varianten zur Abstimmung vie e-Postfach. Nach der Auswertung des Ergebnisses und ggf. anderen Ankündigungen aus der Politik will man an deinem Ausßerordentlichen Verbandstag, zwischen dem 06 und dem 27.06.20 eine finale Entscheidung treffen. Bis dahin ist zumindest der Trainingsbetrieb in Kleingruppen, allerdings unter strengen Hygiene-Auflagen wieder erlaubt.    

Immerwieder geistern das Gespenst des "Saison-Abbruche"s durch die Medien und Info-Plattformen, was aber für viele Vereine, so wie den FC Fackel sehr bitter und unzufrieden sein dürfte. Nie war man nach einer Halbserie, so nah an einem Aufstiegsplatz so nahe. Einige Experten sind davon überzeugt, dass nur der Coronavirus den FCF dieses Jahr vor dem Aufstig abhalten kann. Sollten sie Recht behalten?
Der FC Fackel favorisiert aus navollziehbaren Gründen die Variante 2. Zudem ist das wohl die fairste Variante für  alle Vereine die Entscheidung auf dem grünen Platz und nicht am grünen Tisch zu treffen.

Es bleibt also spannend und alle Hoffnung vom FC Fackel ruht nun auf dem besagten auserordentlichen Verbandstag, ob der lang ersehnte Traum doch wirklichkeit wird oder ob Corona die Saison 19/20 besiegt hat.

Postanschrift

FC Fackel Karlsruhe e.V. 
Schneidemühler Str. 22D

z.Hd. Karl Herz
76139 Karlsruhe

Spielstätte

FC Fackel Karlsruhe e.V. / Bulacher SC
Lohwiesenweg 12 

76135 Karlsruhe 

Freiwillige Spenden

FC Fackel Karlsruhe e.V. 
Sparkasse Karlsruhe
IBAN: DE36 6605 0101 0108 1383 22
BIC: KARSDE66

Auch per Klick über PayPal möglich!

PayPal Logo 1